B2 – brennt Carport

Am heutigen Mittwoch, 22.06.2022 wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren Niendorf II, Stadensen, Stederdorf,  Wrestedt und der ELW aus Wieren, sowie ein Rettungswagen des DRK und die Polizei zu einem brennenden Carport gerufen. Vor Ort angekommen stellten die ca. 20 Einsatzkräfte fest, dass hier kein Carport brannte, sondern eine abgestellte Holzkiste Weiterlesen…

WB2 – brennt Unterholz

Am gestrigen Montag gegen 21.20 Uhr wurden die Feuerwehren Niendorf II, Stadensen, Stederdorf, Wrestedt und der ELW aus Wieren, sowie die Polizei, zu einem Waldbrand in Stederdorf gerufen. Gemeldet wurde das Feuer zunächst durch den Christoph 19, der sich auf einem Einsatz nach Bad Bodenteich befand. Kurze Zeit später ging Weiterlesen…

B2 – brennt Scheune

Die Feuerwehren Niendorf II, Stadensen, Stederdorf, Wrestedtund der Einsatzleitwagen aus Wieren wurden am 03.05.2022 zu einem Scheunenbrand nach Wrestedt alarmiert. Neben den 70 Einsatzkräften, waren auch der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort. Bei dem Eintreffen der Einsatzkräfte, war bereits eine starke Rauchentwicklung aus der Lagerhalle erkennbar. Es stellte sich Weiterlesen…

WB1 – brennt Waldboden

Ein circa 50 Quadratmeter großer Waldbrand rief am späten Montagnachmittag die etwa 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren Wieren, Nettelkamp, Drohe und Stadensen auf den Plan. Durch das schnelle Eingreifen, konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden.

B2 – Schornsteibrand

Am heutigen Sonntag kam es gegen 10.54 Uhr zu einem Schornsteinbrand in Stadensen. Am Einsatzort ist ein Trupp zur Kontrolle mit der Wärmebildkamera vorgegangen und entnahm die Glut aus dem Schornstein. Diese wurde dann draußen abgelöscht. Vor Ort waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Stadensen, Polizei, Rettungsdienst und Schornsteinfeger. Die Weiterlesen…

B2Y – Brennt Waschmaschine

Durch einen Wäschetrockner, nicht wie zuerst vermutet durch eine Waschmaschine, kam es im Ergeschoss eines Wohngebäudes zu einer erheblichen Verqualmung. Die Bewohner wurden durch Rauchwarnmelder gewarnt und konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Ein Trupp unter Atemschutz konnte jedoch kein offenes Feuer entdecken. Man geht zur Zeit von einem technischen Defekt Weiterlesen…